Image

Leitende Fachkraft für Arbeitssicherheit

Kennziffer: K 54 17 06 24

Befristung:

2 Jahre*

Beginn:

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Standort:

Kaiserslautern

Umfang:

Vollzeit 

Vergütung:

Entgeltgruppe 13 TV-L

Zentrale Verwaltung:

Zentrales (Dezernat 6)

Die Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU) ist mit über 20.000 Studierenden, mehr als 300 Professuren und rund 160 Studiengängen die Technische Universität des Landes Rheinland-Pfalz. Als Ort internationaler Spitzenforschung bietet sie exzellente Arbeitsbedingungen und Karrierechancen. Wer an der RPTU lernt, forscht oder arbeitet, erlebt ein weltoffenes Umfeld und gestaltet die Zukunft.

*Die Stellenbesetzung erfolgt im Rahmen einer Krankheitsvertretung befristet für längstens zwei Jahre.

Ihr Aufgabengebiet:

Wahrnehmung der Funktion der leitenden Fachkraft für Arbeitssicherheit u.a. mit folgenden Aufgaben:

  • Teamleitung im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz inkl. fachlicher und organisatorischer Leitung der unterstellten internen Fachkräfte und Bediensteten sowie die fachliche Leitung bzw. inhaltliche Kontrollfunktion der externen Fachkräfte im Rahmen bestehender Verträge
  • Aktive Unterstützung und Beratung in allen Fragen des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes, bei der Gefährdungsbeurteilung, den Maßnahmen der Arbeitsgestaltung, der Schaffung einer geeigneten Organisation, der Unfallverhütung sowie Dokumentation der durchgeführten Tätigkeiten
  • Organisation, Koordination und regelmäßige Durchführung von Begehungen sowie Beurteilen der Arbeitsbedingungen und Prüfung der gesetzlichen Anforderungen
  • Verfassen von Berichten und Stellungnahmen
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen, Schulungen und Unterweisungen für Führungskräfte, Sicherheitsbeauftragte und Beschäftigte
  • Mitwirkung bei der Überprüfung und Freigabe neuer und veränderter Arbeitsstätten, Arbeitsmittel oder Arbeitsverfahren
  • Zusammenarbeit mit Gremien und Vertretungen
  • Weiterentwicklung der vorhandenen Arbeitsschutzinstrumente sowie Aktualisierung der universitätsinternen Regelungen zur Umsetzung des Arbeitsschutzes
  • Mitbetreuung und Pflege des webbasierten Arbeits- Gesundheits- und Umweltschutzmanagementsystems für Hochschulen (AGUM)
  • Mitwirkung bei der Digitalisierung von Prozessen
  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Implementierung von Aufgaben und Prozessabläufen an beiden Standorten

Unser Anforderungsprofil:

  • Voraussetzung ist ein einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Uni-Master oder gleichwertig) in den Fachrichtungen Chemie, Bio-Chemie oder im technischen Bereich, wie bspw. Bauingenieurwesen.
  • Der Nachweis einer berufsgenossenschaftlich anerkannten und abgeschlossenen Ausbildung zur Fachkraft für·Arbeitssicherheit nach § 7 Arbeitssicherheitsgesetz
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und somit erworbene umfassende Fachkompetenz
  • Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften und Bestimmungen, Organisationsfähigkeit sowie eine analytische Denkweise
  • Bereitschaft zum selbständigen und kooperativen Arbeiten, Entscheidungsfähigkeit, , Kontaktfreudigkeit, Teamfähigkeit, Aufgeschlossenheit beim Umgang mit Personen unterschiedlicher Arbeitsebenen, sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikationsgeschick, ein situationsgerechtes Auftreten und Umsetzungsstärke. Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung
  • Bereitschaft zur Tätigkeit an den verschiedenen Standorten der Universität.
  • Sehr gute IT und PC-Kenntnisse mit Office-Standardsoftware, gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse in Verwaltungs- und Universitätsstrukturen sind von Vorteil, ebenso Zusatzqualifikationen im Bereich Brandschutz/Gefahrstoffe sowie Kenntnisse und Erfahrungen in der Mitarbeiterführung

Wir bieten:

Image

Gesundheitsförderung

Image

Familien-Service-Stelle

Image

Berufliche Weiterbildung

Image

Flexibles Arbeiten

Image

Jobticket

Image

Altersvorsorge

Image

Sport & Fitness

Image

Kultur & Freizeit


Image

Naherholung im Pfälzerwald

Die RPTU steht für die Vielfalt aller Beschäftigten. Wir begrüßen Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren ethnischer und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Geschlecht, Behinderung und sexueller Orientierung oder Identität. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellten Personen werden bei entsprechender Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt (bitte der Bewerbung einen Nachweis über die Schwerbehinderung/Gleichstellung beifügen).

Die RPTU strebt in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an. Die Stelle ist grds. auch in Teilzeit besetzbar.

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) bis spätestens 21.07.2024.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über den unten stehenden Button „Online Bewerbung“ bzw. über unser Bewerbungsportal (https://rptu.de/ueber-die-rptu/rptu-als-arbeitgeberin/stellenangebote-und-karriere) ein.

Ihr Ansprechpartner im Dezernat 3 - Personal ist Herr Schmidt (Tel.: 0631 205 3548)

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Munz (Tel.: 0631 205 3647, E-Mail: birgit.munz@rptu.de)

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung